114 Everest

Die Luft wird dünn im Lichtspielhaus, denn die Gipfelstürmer unter den Podcastern sprechen für euch über „Everest“. Im aktuellen Film des Isländers Baltasar Kormákur verfolgen wir das Schicksal einer Gruppe von Bergsteigern die bei der Besteigung des Everest sowohl mit rauhem Wetter, dem berühmten Stau am Gipfel und mangelndem Sauerstoff zu kämpfen haben. Angeführt wird der Trupp von Jason Clarke als Rob Hall, der versucht die Kunden seiner Firma Adventure Consultants sicher auf den Gipfel und zurück ins Basislager zu bringen, während seine schwangere Frau, gespielt von Keira Knightley, zuhause sehnsüchtig auf ihn wartet. In dieser Ausgabe des wirklich wahren Kino-Podcasts erfahrt ihr nicht nur alles über bergsteigende Hippies und Mate trinkende Hipster sondern erfahrt auch weshalb ihr unbedingt die Dokumentation „Everest – Beyond the Limit“ schauen solltet und warum Cowboys Schnaps wie Idioten trinken.

PowerSterne 1 – 10:

Sascha: 8

Matthias: 8

Podcast-Getränke des Tages: Roner Haselnussgeist / Mio Mio Mate

114 Everest (mp3 download)

Advertisements

Ein Gedanke zu „114 Everest

  1. So Leute, ich habe mir natürlich auch Everest angeschaut. Ich habe 2013 einen Vortrag von Reinhold Messner gehört und da hat er auch über seine Everest-Besteigung gesprochen und damals habe ich mir schon gedacht, was für eine grandiose Leistung das doch ist. Klar weiß man, dass es krass ist, aber man muss es sich dann doch wieder ins Gedächtnis rufen.
    Everest der Film ist an mir etwas vorbeigeschlidert, habe keine Trailer oder ähnliches davor gesehen. Hab dann in Ulm an Xinedome das Plakat gesehen und da habe ich auch gesehen, dass Jake Gyllenhaal mitspielt und mag ich mag ja seine Film sehr. Ich habe mich dann sehr auf Everest gefreut.
    Der Film hat mich sehr überrascht, ich kannte die reale Geschichte davor nicht und daher reißt einen die Geschichte sehr mit. Wenn man weiß, was damals auf dem Everest passiert ist, dann wird der Film wahrscheinlich nicht so spannend sein, obwohl man wahrscheinlich doch mit den verschiedenen Charakteren mitfiebert.
    Das Bild ist grandios, man hat einfach viel real am Berg gedreht und das sieht man auch. Natürlich hätten wir jetzt wieder alles im Studio vor dem Greenscreen drehen können … aber ich will nicht schon wieder über CGI lästern.
    Der Sound lässt einen den Schnee unter dem Stiefel spüren.

    Der Kommentar wird etwas kürzer und daher bin ich jetzt schon am Ende. Bin begeistert von Everest.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s